Dankbarkeit kann dein Leben verändern!

Sag "Danke!" - Schätze alles. Genieße dein Leben!

Wir leben in einer einmalig sicheren, risikofreien und guten Zeit. Die Sterblichkeitsrate ist bei einem Allzeit-Tief. Die Armut sinkt von Jahr zu Jahr. Krankheiten sind behandelbar. Du lebst länger und die Technik hilft dir dabei, dein Leben einfacher und sicherer zu machen. Evolution ist eine tolle Sache, wenn man nur die Fakten betrachtet.

 

Leider ist das nur die halbe Wahrheit. Es gibt viele Menschen, die in schlechter psychischer und/oder physischer Verfassung sind. Die Selbstmordrate steigt an. Leute haben Depressionen und Burnout. Mehr und mehr Leute greifen zu Medikamenten. Das ist eine schreckliche Entwicklung!

 

Man musst nicht so weit gehen, um diesen negativen Trend zu erkennen. Es reicht schon, wenn wir durch die Straßen gehen, in Restaurants sitzen, auf Parties, Festivals sind oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Man sieht vielmehr wandelnde Zombies, als dass man glückliche Menschen sieht, die sich ihres Lebens freuen.

Die Wahrheit ist, dass wir, Menschen, undankbare Idioten sind. Wir waren es schon immer.

Der griechische Philosoph Epikur von Samos (341 - 271 v. Chr.) fasst es ganz gut zusammen!

Man soll nicht das Vorhandene beschmutzen durch die Begierde nach dem Nichtvorhandenen, sondern bedenken, dass auch das Vorhandene zu dem Wünschenswerten gehörte.

Warum streben wir immer nach den Dingen, die wir nicht haben? Nach Dingen zu streben, die wir nicht besitzen ist nicht grundlegend schlecht. Dieselbe Eigenschaft ist dafür verantwortlich, dass sich die Welt so entwickelt hat, wie sie jetzt ist. Hätten wir nicht nach unerreichbaren Dingen gestrebt, hätte sich die Welt wohl kaum ein Stück verändert.

 

Wenn ich über historische Persönlichkeiten wie Christoph Columbus, die Wright Brüder oder Nikola Tesla nachdenke, fällt mir auf, dass diese Persönlichkeiten ihr Streben für Gutes verwendet haben. Sie beschwerten sich nicht. Sie hatten einen angeborenen Willen, ihre Ziele zu erreichen.

 

Stell dir vor...

Christoph Columbus hätte gesagt: "Scheiß auf dieses Schiff. Lasst uns heim segeln, ich will chillen!"

Die Wright Brüder hätten gesagt: "Dieser fliegende Mist! Lass uns Bier trinken gehen!"

Nikola Tesla hätte gesagt: "Wer braucht schon diesen Strom? Ich geh ne Runde schwimmen!"


Das ist natürlich absoluter Käse und total übertrieben, du verstehst aber, was ich damit sagen will. Streben nach Erfolg oder nach "mehr" muss nicht negativ sein. Es ist aber eben ein schmaler Grat vom Streben nach Glück und dem stückweiten Erreichen von Zielen oder der Unzufriedenheit und dem Scheitern an der Überforderung durch den eigenen Anspruch.

Sei um Himmels Willen dankbar!

 

Natürlich kannst du auch einfach "Danke" oder "Dankeschön" sagen. Sag es zu den Leuten, die dich umgeben oder sage es einfach zu Dingen die dich umgeben. Sehe nichts als selbstverständlich!

 

Wenn ich aufwache, sage ich: "Danke!"

 

Jeder muss für sich entscheiden, wem er danken will. Gott? Dem Universum? Dem Leben? Ich bin glücklich, am Leben zu sein und will dies jeden Tag mit Dank wahrnehmen! Dieses Mindset wird alles verändern. Wenn du "Danke" sagst und du auch wirklich daran glaubst, wird das dein Leben verändern und dich zu einem dankbaren Menschen machen.

Dankbarkeit hat Einfluss auf...

#1 dein Denken

#2 deine Bewegungen

#3 dein Verhalten

#4 dein Essverhalten

#5 dein Reden

#6 deine Liebe


Wie schon gesagt, kannst du "Danke" auch bewusst zu Leuten sagen. Wenn deine Mutter, dein Vater, Bruder, Schwester, Ehemann, Ehefrau, Freund, Freundin, Bekannter, Arbeitskollege, etwas für dich tut, wenn es auch noch so klein ist, sag: "Danke!"

 

Du wirst merken, dass dich die Menschen dadurch schätzen und würdigen. Die Dankbarkeit kann in beide Richtungen stattfinden.

 

  • "Danke dir!" . . . . . "Nein! Danke DIR!"

Danke zu sagen ist eine tolle Angewohnheit. Es zeigt, dass du dankbar bist. Für die großen, aber auch für die kleinen Dinge im Leben. Diese Anerkennung und Dankbarkeit ist wiederum ein wichtiger Bestandteil eines fröhlichen Lebens!

 

 

Der französische Philosoph und Schriftsteller Voltaire (1694 - 1778) machte hierzu eine tolle Aussage:

Anerkennung ist ein wunderbares Ding: Sie bewirkt, dass das, was an anderen herausragend ist, auch zu uns gehört.

Möchtest du dein Leben genießen? Dann beginne damit, es zu wertschätzen! Du beginnst damit, Dinge zu wertschätzen, wenn du "Danke!" sagst!

Fazit

Wie seht ihr das? Habt ihr selbst schon die positiven Effekte festgestellt? Versucht ihr euch bereits daran, dankbar zu sein? Schafft ihr es? Lasst es mich per Kommentar wissen! Liebe Grüße, Coach Dani. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anka (Sonntag, 05 März 2017 10:02)

    Ich denke, das Problem heutzutage ist, dass die Menschen keine Ausdauer mehr haben. Alles muss sofort passieren, oder man muss es sofort haben. Und ja es wird vieles für Selbstverständlich angesehen, zu vieles meiner Meinung nach. Ich finde auch, dass Danke zu sagen, etwas sehr Wichtiges ist und ich sage es auch relativ oft und freue mich jedes Mal, wenn sich Jmd bei mir bedankt.
    Guter Artikel, der zum Nachdenken anregt! :)