Gebratene Putenbrust mit Blattspinat und Schafskäse


Zeitaufwand: 
30 min

Schwierigkeitsgrad:
Mittel



Zutaten



Dieses Gericht eignet sich prima, wenn du nur wenig Zeit hast. Es wird dich mit dem nötigen Eiweiß versorgen! Die Kohlenhydratzufuhr ist bei diesem Gericht sehr gering. Möchtest du das Gericht etwas reichhaltiger gestalten, kannst du dir noch Kartoffeln oder Reis dazu abkochen! Ich habe bewusst auf eine extra Zufuhr an Kohlenhydraten verzichtet. Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Lass mich mit einem Kommentar wissen, ob dir das Rezept geschmeckt hat oder welche Ideen du zur Verbesserung hast!

Nährwerte

In der nachfolgenden Tabelle liste ich euch auf, wie viel Kalorien die einzelnen Zutaten haben. Dieses Gericht eignet sich prima für eine Low_Carb Diät. Die Menge der Zutaten reicht für 2 Portionen! Somit kommt eine Portion auf ca. 600 Kalorien!

Zutaten

Was brauchst du, um dieses leckere Low-Carb Gericht nachkochen zu können? Ich habe diese Zutaten verwendet:

 

  • 750 Gr. Blattspinat tiefgefroren
  • 400 Gr. Putenbrust
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 Gr. Schafskäse (Der Leichte)

 

Du kannst natürlich auch gerne frischen Spinat nehmen. Ich persönlich finde es praktischer, tiefgefrorenes Gemüse zu verwenden, da ich hierdurch einfach flexibler in der Zubereitung bin.

 

Ebenso könntest du anstatt des leichten Schafskäse, den "vollwertigen" bzw. nicht fettreduzierten nehmen. Hierdurch würde sich natürlich die Zusammenstellung der Nährwerte verändern! Bedenke das!

Vorbereitung des Blattspinates

Hast du dich für die Tiefkühlvariante des Blattspinates entschieden, solltest du diesen vor der Verwendung kurz in einem Sieb leicht antauen lassen. Hierdurch tropft das überflüssige Wasser ab, was dir später nicht unnötig in deinem Kochtopf herum schwimmt!

 

Hast du dir frischen Spinat besorgt, solltest du diesen vor der Verwendung ebenfalls kurz absieben und hierdurch reinigen. Keiner von uns mag es, wenn es das knirschen anfängt, wenn wir unser Essen genießen wollen!

Anschwitzen der Zwiebeln und des Knoblauchs

Schäle die mittelgroße Zwiebel und schneide sie in kleine Würfelchen. Schäle ebenfalls die Knoblauchzehe. Wenn du eine Knoblauchpresse hast, kannst du diese verwenden. Hast du keine, solltest du den Knoblauch möglichst kleine Würfelchen schneiden, um später nicht Gefahr zu laufen auf ein größeres Stück Knoblauch zu beißen!

 

Gib die gewürfelte Zwiebel und den Knoblauch in den Kochtopf und lass es glasig andünsten. Stell die Herdplatte nicht zu hoch ein - mittlere Hitze reicht!

 

Durch leichtes Rühren vermeidest du, dass die Zwiebeln oder der Knoblauch braun werden. Nach etwa 3 Minuten sollten die Zwiebeln soweit sein.

 

 

Hineingeben des Blattspinates

Nun kannst du den Blattspinat dazu geben. Hierbei musst du nichts weiter beachten, außer, dass du die Herdplatte nicht zu hoch einstellst. Das Ganze soll langsam vor sich hin kochen.

 

Lass den Spinat nun für etwa 10 Minuten auf mittlerer Hitze garen. Um etwas energieeffizienter zu kochen, kannst du hier gerne einen Topfdeckel verwenden. Durch diesen hält sich die erzeugte Wärme besser im Topf. Hierdurch wird der Blattspinat gleichmäßiger gegart.

 

 

Anbraten der Putenbrust

Du musst nicht 10 Minuten tatenlos zusehen, wie der Blattspinat vor sich hin köchelt. Du kannst in dieser Zeit bereits beginnen, die Putenbrust anzubraten. Ich hab sie mir hierzu in kleine Stückchen geschnitten. Hierdurch kann ich das Fleisch von mehreren Seiten schön anbraten und das Fleisch zieht schneller durch.

 

Natürlich kannst du die Putenbrust auch am Stück lassen, das ist Geschmackssache. Hierbei solltest du entsprechend eine längere Garzeit vorsehen.

 

Gib die Putenbrust in die Pfanne und stell den Herd auf mittlere Hitze ein. Wie du siehst habe ich eine beschichtete Pfanne verwendet und somit kein extra Öl zum Anbraten hinzugegeben.

 

Solltest du hierzu extra Öl verwenden, (1 EL/15 ml) kannst du ca. 128 Kalorien und 14 Gr. Fett zu den oben genannten Nährwerten hinzurechnen.

Ist das Putenfleisch fertig gebraten, würze die Stückchen noch nach Belieben. Wichtig ist, dass du das Fleisch erst kurz bevor du es heraus nimmst würzt.

 

Gibst du die Gewürze zu Beginn des Anbratens in die Pfanne, verbrennen sie dir unter der Hitze und können so nicht ihr Aroma entfalten.

 

Ich hab das Fleisch lediglich mit ein wenig Knoblauchpfeffer der Marke "Just Spices" gewürzt. Ich finde, dass dieser Knoblauchpfeffer eine tolle Kombination ist! Probiert es mal aus!

            

 

  Ist da was für dich dabei? Klick einfach auf das jeweilige Bild und du wirst weitergeleitet! :)

Verfeinern des Blattspinates

Um dem Blattspinat noch den letzten Feinschliff zu geben, schneidest du vorab den Schafskäse in Würfel. Gib diese Würfel einfach in den Topf mit dem köchelnden Blattspinat dazu. 

 

Um dem Ganzen noch etwas Aroma und Würze zu verleiten, kannst du noch mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. 

 

Rühre den Käse nun unter den Blattspinat und lass es für weitere 5 Minuten köcheln. 

Fast fertig!

Der Käse wird nach und nach im Blattspinat schmelzen. Rühr hier immer wieder um, bis dein Blattspinat die auf dem Bild gezeigte Konsistenz hat.

 

Die Putenstückchen kannst du währenddessen noch auf leichter Hitze in der Pfanne belassen.

 

Nun hast du nach ca. 20 Minuten Zeitaufwand ein leckeres, schnelles und sehr eiweißreiches Gericht gezaubert!

 

Lass es dir schmecken!

 

 

Yummi! Fertig ist die leckere Eiweißbombe!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0